Mittwoch, 13. Februar 2008

Gratis-Internet von Sunrise

Heute hat sich Sunrise geoutet: Sunrise stand hinter der Marketing-Aktion für kostenloses Internet. Zahlreiche Blogger hatten spekuliert und schliesslich wurde immer klarer, dass Sunrise hinter der Aktion stehen muss. Ich habe in meinem Blog geschrieben, dass ich Cablecom und ein WLAN-Anbieter hinter der Aktion vermute, weil ein Alternativ-Anbieter ein ein solches Angebot kaum finanzieren kann. Zu dieser Aussage kann ich stehen und diese gilt auch heute noch. Selbst Sunrise gibt gegenüber der Handelszeitung zu, dass man draufzahlt.

Das Angebot von Sunrise sieht folgendermassen aus: Kunden, die einen Festnetz-Anschluss (30 Franken pro Monat) von Sunrise sowie ein Mobilfunk-Abo (entweder Sunrise Zero Plus oder Sunrise Max; mindestens 50 Franken pro Monat) haben, erhalten den ADSL-Zugang umsonst.

Das Gratis-Internet ist natürlich nicht gratis, da die Kunden pro Jahr fast 1'000 Franken für den notwendigen Festnetz- und Mobilfunkanschluss bezahlen müssen (Festnetz-Anschluss und Mindestumsatz von CHF 50 beim Handy-Abo).

Für die Kunden ist es ein sehr gutes Angebot. Berechnungen von comparis.ch zeigen, dass fast alle Kunden profitieren können. Lediglich wer heute weniger als ca. 2 Stunden pro Monat mit einem günstigen Prepaid-Angebot telefoniert, mit Cablecom via Kabelnetz im Internet surft und keinen Festnetz-Anschluss benötigt, fährt damit meistens ohne dem neuen Sunrise-Angebot Freeinternet besser.

Ein grosser Nachteil ist, dass die Kunden, die heute mit einem Swisscom- und Orange-Abo telefonieren, nicht einfach so wechseln können. Entweder man bezahlt als Kunde eine hohe Busse (bis zu 600 Franken) bei vorzeitiger Vertragsauflösung oder man wartet bis zu 2 Jahre, bis man den Mobilfunk-Anbieter dann endlich wechseln kann. Kunden, die das Angebot also durchaus interessant finden, können also nicht sofort wechseln und profitieren daher auch nicht sofort vom Gratis-Internet. Wer bereits über Sunrise mit dem Handy telefoniert, kann hingegen problemlos wechseln und sofort profitieren. Das Angebot gilt nur, wenn die Anmeldung bis Ende April 2008 erfolgt ist.

Pro Freeinternet-Kunde bezahlt Sunrise derzeit rund 61 Franken pro Monat an Swisscom, ohne dass der Kunde auch nur eine Minute telefoniert hat. Die Marge beträgt bei vielen Kunden nur rund 20 Franken und ist sehr gering und dürfte kaum ausreichen, um alle Kosten wie z.B. das subventionierte Handy, den Kundendienst, die notwendige Infrastruktur (z.B. das Mobilfunknetz), das Inkasso oder die Werbung zu refinanzieren. Mit der Nutzung der entbündelten Anschlüsse (letzte Meile) werden sich die Kosten, die an Swisscom bezahlt werden müssen, zwar reduzieren. Gleichzeitig muss Sunrise viel Geld in eigene Infrastruktur investieren, was natürlich ebenfalls einen Einfluss auf die Kosten hat.

Bereits 1999 wurde "Gratis-Internet" eingeführt, beim damals üblichen Internet-Zugang über ein Modem. Vorher mussten die Kunden ein separates Internet-Abo bezahlen und zusätzlich die Telefongebühren. Mit der Einführung von Gratis-Internet wurden nur noch die Telefongebühren für die Internet Einwahl berechnet. Damals haben innerhalb kürzerste Zeit alle Marktteilnehmer wie z.B. Swisscom reagiert und ebenfalls Gratis-Internet eingeführt. Es wird sich zeigen, ob auch diesmal die Konkurrenz-Anbieter ebenfalls nachziehen werden und auch ein ADSL-Angebot ohne Monatsgebühr lancieren werden.


Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
www.comparis.ch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist wieder ein richtiger "Lockvogel" von Sunrise. Auf den ersten Blick sieht das Angebot von der geschenkten Gebühr super aus. Hat man aber wie ich ein sunrise libero relax, ohne Mindestumsatz und Stundentarif. Oder ein Prepaidangebot.Lässt sich das Angebot als fast Betrug beurteilen. Am wichtigsten ist, das die Kunden von Swisscom wechseln und den Telefonanschluss bei Sunrise einrichten lassen. Das Freeinternet ist ein reiner Lockvogel.

Sunrise, hat in den letzten Monaten besonders stark zum Nachteil der bestehenden Kunden die Tarife, Taktungen, Mindestumsätze usw... angepasst. Es fällt mir nach und nach eine aggressive und immer unsymphatischere art auf. Früher war dem nicht so.

Nachteile die mir so auffallen:

-> Nur Kunden sunrise zero plus
und max. (50.- oder 75.- pro
Monat mindestens zu verbrauchen.

-> Keine Prefix Anwahl tagsüber z.B. mit 10787 oder 10881 mehr. Im Swisscom Festnetz kein Problem

-> Teilweise ungünstige Tarife wenn länger auf Sunrise oder Festnetz telefoniert wird mit sunrise zero plus. Alte Angebote teilweise im Stundentarif.

Gruss an Ralf, von Pascal

Fazit: Nicht für jeden Kunden, mit seinem bisherigen Telefonverhalten zu empfehlen.

P.s. Wollte mich mal im Deinem Blog zu diesem neusten Coup von Sunrise äussern.

Ralf Beyeler hat gesagt…

Hallo Pascal

Herzlich willkommen in meinem Blog.

Die Frage ist eigentlich, ob man einen Festnetz-Anschluss hat, oder nicht.

Denn jemand, der heute über ADSL surft, bezahlt 49 Franken für den ADSL-Anschluss und 25.25 Franken für den Festnetz-Anschluss. Macht bereits 74.75 Franken. Beim neuen Angebot von Sunrise bezahlt man mindestens 80 Franken. Wer also für mehr als 5.25 Franken pro Monat mobil telefoniert, dürfte mit dem neuen Sunrise-Angebot günstiger fahren.

Ich persönlich telefoniere auch mit Sunrise Relax Libero und finde, dass es für mich das Beste Abo ist. Was für Dich und mich zutreffen mag, trifft für viele Kunden nicht zu. Wenn ich einen Festnetz-Anschluss hätte, würde sich das neue Angebot - finanziell betrachtet - für mich lohnen, da meine Handyrechnung zwar niedrig, aber doch zweistellig ist.

Ich weiss nicht, woher Du die Information betreffend Prefix hast? Zumindest solange der Anschluss nicht entbündelt ist, kann man die Prefix ganz normal wählen. Denn man hat weiterhin einen ganz normalen Telefonanschluss. Erst nach der Entbündelung (dafür muss man dann später noch eine Vollmacht unterschrieben) könnte es unter Umständen Probleme geben, da kenne ich die aktuelle Regelung nicht.

Grüsse



Ralf Beyeler

PS: Kommentare sind immer willkommen (auch wenn ich diese jeweils manuell freischalte, will mich so gegen SPAM schützen)

Anonym hat gesagt…

Für mich ist das reiner Kommerz und Verarschung der Kunden, sorry!

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen

Ich und meine Frau benutzen zur Zeit ebenfalls den Libero Relax ohne Grundgebühr und Stundentarif, kommen trotz allem aber auf einen jeweils 2-stelligen Rechnungsbetrag (v.a. ich).
Da wir im übrigen (mangels Cablecom-Anschluss, leider) den Rest (Festnetz und ADSL 3500) aber ebenfalls bei Sunrise haben (schon wegen dem günstigen Family-Tarif zw. unseren Mobilegesprächen) überlegen wir uns nun schon ob wir nicht doch auf das Angebot einsteigen sollen, zumindest ein Mobile würden wir dann auf Sunrise Max ummelden bzw. ein Angebot mit neuem Handy nehmen (wenn das den für bestehende Sunrise-Kunden geht?).
Ich denke schon das es sich dann lohnt, aber eben v.a. für bestehende Sunrise-Kunden oder solche die keine Vertragsbindung mit einem anderen Mobileanbieter haben.
Ich denke mann muss das eigene Telefonverhalten zuvor genauer anschauen.

Gruss
Gianluca

Ralf Beyeler hat gesagt…

Hallo Gianluca

Selbstverständlich ist ein Wechsel möglich, Sunrise will sogar viele Kunden zum Wechseln bewegen.

Grüsse



Ralf Beyeler