Mittwoch, 9. April 2008

Tele2-Stundentarif mit Hacken

Obwohl ich mich bereits seit mehr als 10 Jahren intensiv mit Telekommunikationsunternehmen - insbesondere auch mit Tarifen, Konditionen und Angebote - beschäftige, gibt es erstaunlicherweise auch heute noch immer wieder Sachen, die mich sprachlos machen. So z.B. vor etwa einer Woche, als ich mir die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Tele2 angesehen habe. (Tele2 hat wie bereits geschrieben ein neues Angebot mit einem Stundentarif von 39 Rappen pro Minute, der in alle Netze gültig ist. Der Tarif ist sehr attraktiv, insbesondere für Kunden, die gerne viel und lange telefonieren.)

In den AGBs behält sich Tele2 doch tatsächlich das Recht vor, Kunden, die im Schnitt mehr als 5 Minuten telefonieren, den Vertrag zu kündigen. Ich oute mich: Ich telefoniere persönlich mit einem Stundentarif und komme im Schnitt auf über 6 Minuten (bei Anrufe, die im Stundentarif abgerechnet werden). Mit meinem Gesprächsverhalten könnte ich also bei Tele2 bereits rausgeschmissen werden. Ich überlege mir nun zweimal, ob ich zu Tele2 wechseln sollte?

Comparis hat zu dieser Problematik übrigens eine Medienmitteilung veröffenltich, in der alle Details zu finden sind.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
www.comparis.ch

Kommentare:

Manu hat gesagt…

Feine Sache...
Ich hätte der Führung von Tele2 einen Vorschlag für ihre aktuelle Marketing-Kampagne:
"Miese Deals gibt es schon genug? Nein, wir setzen noch einen drauf!"
:-) So long... Gruss und schönes Wochenende! Manu

Anonym hat gesagt…

Wiedermal ein Stundentarif der Tele2 ins offene Messer laufen lassen wird. Tele2 wird es immer schwer haben. Die Werbung mit dem Vampyr nervt mich auf Dauer. Die Kunden werden es bestimmt durchschauen, vielleicht auch zu spät. Die schiessen mit solchen Lockvögeln ein Eigengoal.Im Fussball wäre das wohl, der Abstieg in NL-B. ;-)

So hält man sich keine Stammkunden, liebes Tele2 Management.
Im Detailhandel habe ich gelernt, ein unzufriedener Kunde kommt nicht mehr.

Gruss an Ralf, von Pascal

Ralf Beyeler hat gesagt…

Lieber Gruss zurück an Pascal, von Ralf