Sonntag, 27. April 2008

Yallo mit Daten - Nur noch M-Budget und Coop ohne Daten

Letzte Woche gab Yallo - eine Billigmarke aus dem Hause Sunrise - bekannt, dass Yallo-Kunden ab sofort auch Datendienstleistungen nutzen können (siehe Medienmitteilung). Der Preis von 5 Franken pro Megabyte ist zwar nicht gerade günstig, aber unter den Prepaid-Angeboten ist es eines der günstigeren Preise.

Die Kunden können also ab sofort mit ihrem Handy im Internet surfen. Ich finde es gut, dass diese Dienstleistung auch Prepaid-Kunden zur Verfügung gestellt werden. Eine Kollegin ist von M-Budget weggewechselt, weil sie keine Daten übertragen konnte. Immer mehr Kunden verlangen, dass sie Daten übertragen wollen. Nur die Preise sind zu hoch: In Deutschland gibt es Billig-Prepaid-Angebote, mit der man für 24 Cent (ca. 40 Rappen) ein Megabyte übertragen kann. Solche Tarife erscheinen mit utopisch, immerhin könnte man die Optionen, die man für Abo-Kunden anbieter auch Prepaid-Kunden anbieten. Die Preisunterschiede sind enorm: Ich bezahle derzeit rund 20 Franken pro Monat für die mobile Datenübertragung (das IPhone machts möglich), als Yallo-Kunde müsste ich 500 Franken hinblättern, als Swisscom-Kunde etwa 1000 Franken und als Orange-Kunde gar 1'500 Franken. Für das gleiche wohlverstanden.

Damit steht die mobile Datenkommunikation nur noch Kunden von Migros M-Budget und Coop (Prepaid) nicht zur Verfügung. Coop-Kunden können immerhin Multimedia-Nachrichten MMS empfangen und versenden, während M-Budget-Kunden auch auf MMS verzichten müssen. Mal sehen, wie lange M-Budget und Coop noch ignorieren, dass es Kunden gibt, die auch mit dem Handy ins Internet wollen.....

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
www.comparis.ch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe mich wohl verlesen....
Swisscom, 1000.- mit surfen???

Ich hoffe es geht hier nur um Prepaid...

Würde mich interessieren wieviel MB Du verbraucht hast...

Ralf Beyeler hat gesagt…

In der aktuellen Rechnungsperiode - die noch nicht zu Ende ist - bislang 100 MB. Da ich aber einen Pauschaltarif mit 100 MB habe, kostet mich das Ganze nur 20 Franken (und darf für den Rest der Abrechnungsperiode nicht mehr ins Internet).

An einem Tag habe ich unerklärlicherweise innert 2 Stunden 54 MB heruntergeladen, keine Ahnung, was das iphone hier heruntergeladen hat.

Ohne Option ist die Datenübertragung sehr teuer, selbst das Lesen eines einzigen Mails kann schnell mehrere Franken ausmachen. Wobei die Anbieter nicht mal zwischen Abo und Prepaid unterscheiden.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler

Anonym hat gesagt…

Hallo Ralf

Wieder einmal ein Beweis dafür wie doof das iPhone neben all den Vorteilen auch sein kann.

Bei Swisscom hättest Du diese 100 MB für 18.- bekommen.
Reich mir mit einem HTC problemlos zum MAilen (Pushmail), Googlemaps und surfen.

Ich gebe Dir aber recht, dass es ohne Datenoptionen sehr teuer werden kann. Auch bei einem einzigen MAil.

Gruss
Ivan

Ralf Beyeler hat gesagt…

@anonym: Du hast meinen Eintrag wahrscheinnlich verstanden: Ich habe nur 20 Franken für die Datenübertragung bezahlt. (Swisscom verlangt für die Datenübertragung zwar 2 Franken weniger, dafür sind die Gespräche teurer. Ich bezahle keine Grundgebühr und selten mehr als 10 Franken Gesprächskosten pro Monat).

Der Standard-Tarif unterscheidet sich nicht, die Option kann man jedoch nur als Abo-Nutzer auch haben.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler