Mittwoch, 2. Juli 2008

verwirrende iPhone-Tarife von Swisscom

Gestern hat die Swisscom endlich die Katze aus dem Sack gelassen und über die iPhone-Tarife informiert. Eigens für das iPhone wurden vier neue Tarifpläne erfunden. Der Käufer eines iPhones kann zwischen 3 Abos-Tarifplänen und einem Prepaid-Tarifplan auswählen. Leider brauchte selbst ich - also Tarif-Profi - einige Minuten, bis ich die Tarifpläne verstanden habe. Erstaunlich, dass die Anbieter auch im Jahr 2008 immer noch auf so komplizierte Preispläne setzen.

Die Tarifpläne orientieren sich an den normalen Liberty-Angeboten von Swisscom. Bei der Prepaid-Variante sind die Tarife identisch mit dem bestehenden Natel easy Liberty-Angebot. Einziger Unterschied: Die Datenübertragung kostet nur noch ein Franken pro Megabyte (normalerweise 10 Franken pro Megabyte). Ausserdem bezahlen die Kunden pro Kalendertag nicht mehr als 5 Franken, egal wie viel gesurft worden ist.

"Natel liberty Piccolo" entspricht dem "Natel Basic Liberty"-Abo, zusätzlich sind 100 MB Datenvolumen enthalten und die Abogebühr ist 13 Franken höher. "Natel liberty Mezzo" entspricht "Natel Swiss Liberty", zusätzlich sind 250 MB Datenvolumen enthalten. Die Grundgebühr ist 10 Franken höher. "Natel liberty Grande" entspricht ebenfalls "Natel Swiss Liberty", hier gibt es zusätzlich 1000 MB Datenvolumen. Die Grundgebühr ist hier 30 Franken höher.

Postitiv: Auch Kunden, die nicht mit dem iphone telefonieren, können auf die neuen Preispläne wechseln. Unbedingt zu empfehlen ist dies allen Abo-Kunden von Swisscom, die mit dem Handy auch Surfen oder Mails austauschen. Unter Umständen bezahlt man zwar maximal 3 Franken pro Monat mehr als bisher. Aber wenn man mal mehr Daten überträgt, sind die Tarife massiv günstiger.

Negativ: Die Nutzung des iPhones im Ausland ist sehr teuer. Das jeweilige Inklusiv-Volumen kann nur im Inland versurft werden. Auch der Tarif von 10 Rappen pro Megabyte (Abos) bzw. 1 Franken pro Megabyte (Prepaid) gilt nur für das Surfen innerhalb der Schweiz.

Übrigens haben wir von comparis.ch gestern eine Medienmitteilung zu den neuen iPhone-Tarifen veröffentlicht.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
www.comparis.ch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Für alle, die ein Natel easy (liberty) besitzen, macht es Sinn auf das Angebot Natel easy liberty uno zu wechseln.
Vorteile: pro Tag fallen beim Datenverkehr max. Fr. 5.00 an und 1 MB-Datentransfer kosten anstatt Fr. 10.00 wie bisher "nur" noch Fr. 1.00 (alles Inland). Alle übrigen Gebühren bleiben genau gleich.

Wichtig: Die Hotline macht diese Änderung nicht gerne, fragt nach, ob man iPhone-Besitzer sei, bzw. warum man das wolle etc. Mit Beharrlichkeit bin ich allerdings zum Ziel gekommen. Auch mit dem Argument, dass dieswisscom in den Medien klar kommuniziert hat, allen die neuen Abonnemente inkl. Easy auch für nicht iPhone-BesitzerInnen anzubieten.

Ralf Beyeler hat gesagt…

Danke für den Kommentar. Ein Wechsel von Easy Liberty auf Easy Liberty Uno macht auf jeden Fall Sinn. Denn der einzige Unterschied ist bei den Datentarifen und hier ist der Uno-Tarif einfach günstiger. Es ist meines Erachtens klar, dass Swisscom den Kunden lieber 10 Franken aus der Tasche zieht als einen Franken pro Megabyte.

Grüsse



Ralf Beyeler