Mittwoch, 10. Juni 2009

Yallo mit Abo

Yallo - die "Billigmarke" von Sunrise - hat neu auch ein Abo im Angebot. Das Abo wird exklusiv in den Filialen von Mobilezone und in den Sunrise-eigenen Shops verkauft.

Wie bisher gibt es Yallo auch als Prepaid-Angebot, neu zusätzlich noch als Abo. Die Preise unterscheiden sich nicht gross. Die beiden einzigen Unterschiede: Beim Abo fällt eine Grundgebühr von 25 Franken pro Monat an und Anrufe in das Festnetz von sechs Ländern (Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal) kosten 10 Rappen pro Minute.

Yallo positioniert sich mit günstigen Auslandsgesprächen vom Handy aus. Andere Anbieter wie Lebara oder Lycamobile sind inzwischen massiv günstiger als Yallo. Das Abo ist alles andere als attraktiv für Kunden, die viel ins Ausland telefonieren. Die Grundgebühr von 25 Franken finde ich zu hoch, insbesondere da keine Inklusiv-Dienstleistungen enthalten sind. Ich sage mal voraus, dass das neue Yallo-Abo wohl ein Flop werden wird.

Wer häufig ins Ausland telefoniert, fährt wie bereits gesagt mit Lebara oder Lycamobile wesentlich billiger.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telekom-Experte von comparis.ch

Kommentare:

Reiser hat gesagt…

Hallo Herr Beyeler.
Dass Prepaid-Angebote in den meisten Fällen biliger sind als Abos ist bekannt.
Die Grundgebühr für das Abo bezahlt man ja ausserdem vor allem um das teure Handy, dass man dazu bekommen hat, abzubezahlen.

In dem Zusammenhang muss man das neue Angebot von yallo wohl eher mit anderen Abo-Angeboten (Swisscom, Sunrise, Orange) vergleichen, als mit den genannten Billig-Prepaid-Anbietern.
Und da ist yallo massiv günstiger für Auslandgespräche und auch für Gespräche zum eigenen Anbieter.

Darum verstehe ich ihren Kommentar eigentlich nicht so ganz. Oder habe ich an dem Angebot etwas falsch verstanden?

Ralf Beyeler hat gesagt…

Guten Tag

Klar wird beim Yallo-Abo auch das erhaltene Handy abbezahlt. So wird z.B. das S5230 mit Yallo 12-Monats-Vertrag zum Nulltarif angeboten. 12 mal 25 Franken ergeben 300 Franken an Abogebühren im ersten Jahr. Bei Digitec erhalte ich das Handy für 257 Franken. Wer also wirklich günstiger ins Ausland telefonieren will, kann lebara und Lycamobile nutzen und kauft sich das Handy bei Digitec.

Noch grösser der Unterschied beim Nokia 5800. Mit 24-Monatsvertrag von Yallo bei Mobilezone zum Nulltarif erhältlich. Macht alleine 600 Franken Grundgebühren während der Vertragslaufzeit, Digitec verkauft das Handy für 399 Franken ohne Vertrag.

Auch andere Anbieter haben interessante Auslandsangebote, jedoch oftmals nur als Option. Attraktiv ist da vor allem die Global-Option von Sunrise. In vielen Fällen dürfte ein Sunrise-Abo mit Global-Option für Anrufe ins Ausland günstiger kommen als das Yallo-Abo. Und ein neues Handy gibt es auch dort.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
comparis.ch

Manu hat gesagt…

Ich habe vor lauter Anbieter, Abos und Prepaids schon lange den Überblick verloren. Auch (leider!) Vergleichsdienste wie Comparis können die Flut nicht mehr bewältigen: wie will ein Durchschnittsverbraucher wissen um wieviel Uhr er wann in welches Netz telefoniert. Die Anbieter sollen sich ein Beispiel an der Durchsichtigen Preisen von M-Budget Mobile nehmen... da ist es einfach IMMER der gleiche Preis (inkl. nahes Ausland).
Wahrscheinlich würde ich mit Prepaid günstiger fahren als mit meinem aktuellen Abo... Trotzdem auf den Abo-Luxus will ich nicht verzichten. Gruss, Manu