Sonntag, 16. November 2008

Endlich: iPhone für Sunrise-Kunden (über Digitec)

Ein grosser Schwachpunkt an einem der derzeit erfolgreichsten Handys - dem iPhone von Apple - ist die Exklusivität. Nur Kunden einiger ausgewählter Anbieter können das iPhone offiziell nutzen. In der Schweiz dürfen nur Kunden von Swisscom und Orange das iPhone offiziell kaufen. Kunden von Sunrise bleiben auf der Strecke und dürfen das iPhone nicht nutzen. Es sei denn, sie verwenden ein gehacktes iPhone der ersten Generation - noch ohne GPS und ohne UMTS-Unterstützung.

Nun verkauft der günstige und bekannte Elektro-Onlineshop Digitec das iPhone. Der Clou: Es handelt sich gemäss einem Artikel von Blick am Abend um Pararellimporte aus Ländern, in denen das iPhone auch ohne Netzbindung verkauft werden muss. Das iPhone, dass bei Digitec gekauft wird, funktioniert also mit jeder beliebigen SIM-Karte. Allerdings hat das iPhone auch seinen Preis: Ohne Aboabschluss wird das iPhone für 849 Franken (8GB-Variante) bzw. 999 Franken (16 GB-Variante) verkauft.

Digitec verkauft das iPhone auch zusammen mit einem Neu-Aboabschluss (und wohl auch mit einer Vertragsverlängerung, wobei die Konditionen bei einer Vertragsverlängerung sowieso immer individuell sind). Für Swisscom-Kunden und Sunrise-Kunden ist der Kauf des offenen Digitec-iPhones etwa 300, 400 Franken teurer als der Kauf eines eingeschränkten iPhones im Swisscom-Shop oder im Orange-Shop.

Interessant ist das digitec-iphone jedoch für Kunden von Sunrise: Insbesondere mit dem Abschluss einem Sunrise Zero Plus oder Sunrise Max-Abos ist der Preis attraktiv.

Sunrise hat die günstigsten Abos der drei grossen Anbieter und daher rechnet es sich, von diesem digitec-Angebot zu profitieren. Allerdings nur, wenn man das Handy auch etwas häufiger nutzt.

Ein Beispiel: Ein Kunde, der 3 Stunden pro Monat telefoniert, 50 SMS pro Monat versendet und natürlich noch im Internet surft, bezahlt bei Swisscom 99 Franken (Liberty Mezzo) im Monat, bei Orange 97 Franken (iPhone Optima), bei Sunrise hingegen nur etwa 58 Franken (Zero Plus mit Surf-Option). Über die Dauer von 2 Jahren - entsprechend der Mindestlaufzeit des Vertrages - bezahlt ein Orange-Kunde 2527 Franken und ein Swisscom-Kunde gar 2'675 Franken. Bei Sunrise kostet das Ganze jedoch nur 1679 Franken. Swisscom verrechnet also knapp 60% mehr als Sunrise. In den Kosten ist jeweils auch der Gerätepreis für den Kauf des iPhones enthalten.

Ich finde es gut, dass jetzt auch Sunrise-Kunden die Möglichkeit erhalten, ein iPhone 3G zu kaufen. Wobei der Preis für den Kauf ohne Aboabschluss noch zu hoch ist.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telekom-Experte www.comparis.ch

Kommentare:

Ihsan Dogan hat gesagt…

Die Exklusivität macht nicht nur bei den Anbietern halt. Auch die Software Hersteller werden gezielt ausgesucht, so das Firmen wie Opera oder TomTom keine Software für das Gerät entwickeln dürfen.

Meines Erachtens ist das ein höchst Fragwürdiges Geschäftsmodel.

Ralf Beyeler hat gesagt…

Ja, aber kurzfristig erzielt man damit die besten Rendite.....

Grüsse



Ralf Beyeler