Montag, 15. Juni 2009

Surf-Geschwindigkeit nicht erreicht - Wie weiter?

Hier eine weitere Frage für meine regelmässige Rubrik "Antworten auf Fragen".
Ich habe ADSL von Sunrise und erreiche die Surfgeschwindigkeit nicht. Was kann ich tun?
Die Anbieter von ADSL und auch Kabelinternet versprechen schnelle Internet-Zugänge, doch die versprochenden Geschwindigkeiten können sie häufig nicht erfüllen. Weniger als jeder zweite Kunde surft denn auch tatsächlich mit der Geschwindigkeit von 5'000 KBit/s im Internet. Die Geschwindigkeit ist zwar langsamer, doch natürlich muss der Kunde die volle Geschwindigkeit bezahlen.

Kunden von Sunrise können hoffen, dass sie an einem Ort wohnen, wo Sunrise bereits entbündelt hat oder demnächst entbündeln wird. Denn beim entbündelten Anschluss ist die Geschwindigkeit oftmals schneller als mit ADSL, weil Sunrise auf eine moderene Technologie (ADSL2+) setzt. Ich persönlich surfe über den entbündelten Anschluss von Sunrise und habe in der Praxis eine Geschwindigkeit von über 13 MBit/s. Swisscom gibt an, dass ich mit ADSL nur 4.4 MBit/s erreichen könne, teilweise zeigte der Swisscom-Checker sogar nur 600 KBit/s an. Weshalb die Swisscom auf eine Technologie setzt, die in diesem Fall sogar 20mal langsamer ist, ist mir ein Rätsel.

Kunden von Swisscom können sich an den Kundendienst wenden und fordern, dass der ADSL-Anschluss zu einem VDSL-Anschluss migriert wird. Man benötigt zwar ein neues Modem - welches Swisscom kostenlos zur Verfügung stellt - , erhält dann aber mehr Geschwindigkeit. Teilweise muss der Kunde regelrecht um einen VDSL-Anschluss kämpfen, manchmal klappt es gleich auf Anhieb. Hier zeigt sich einmal mehr, dass der Slogal "Wir sind für Sie da" noch nicht immer auch im Alltag funktioniert.

Übrigens: VDSL ist bei etwa drei von vier Telefonanschlüssen verfügbar. Die Gebühr für ADSL bleibt bei 49 Franken pro Monat und dank VDSL profitiert der Kunde von der Geschwindigkeit, für die er bezahlt. Das Angebot gilt nur für Kunden von Swisscom/Bluewin, Kunden von anderen Anbietern können nicht auf VDSL mit einer Geschwindigkeit von 5000 KBit/s migrieren lassen.

Noch ein Tipp: Unter www.cnlab.ch/speedtest/ können Sie ganz einfach messen, wie schnell ihr Internet-Zugang wirklich ist.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telekom-Experte www.comparis.ch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Beim verlinkten Speedtest handelt es sich um eine alte Version, welche bei hohen Geschwindigkeiten falsche Werte anzeigt. Der korrekte URL zu den verschienden Speedtests lautet: http://www.cnlab.ch/speedtest/

Anonym hat gesagt…

Hallo Ralf

Swisscom bietet das ADSL 2+ nicht an, weil VDSL einfach die bessere Technologie bietet und speziell nach oben deutlich mehr Potential hat (VDSL 2 bis zu 100 Mbit).
Die Frage sollte eher laute, warum Sunrise kein VDSL (nur für KMUs) für Privatkunden anbietet.

Die Frage ist einfach beantwortet:
VDSL kostet mehr da bei ADSL 2+ die bestehende ADSL Infrastruktur behalten werden kann. Sogar die Modems sind untereinander kompatibel. Sunrise bietet VDSL zwar an, aber wie gesagt nur für KMUs und das sind schlussendlich alles Leitungen die Swisscom der Sunrise weitervermietet.

Als kleinen Beweis für meine Behauptungen kann mann die Angebote in Deutschland anschauen, weche immer mehr über VDSL gemacht werden. Das einst so hoch gelobte ADSL 2+ wird nur noch als Zwischenlösung angeboten.

Gruess

Heinz

Ralf Beyeler hat gesagt…

OK, ich werde den Link ändern. Interessant ist übrigens, dass ich über Google auf die Site gekommen bin. (wusste, dass das cnlab einen Speedtest anbietet).

VDSL bietet auf sehr kurzen Strecken wesentlich schnellere Geschwindigkeiten. Wenn ich also neben der Post oder dem Bahnhof wohne, kann ich von VDSL profitieren. Ansonsten wohl kaum.

VDSL hat einen sehr grossen Nachteil gegenüber ADSL2+. Bereits nach einer sehr kurzen Distanz ist die Bandbreite extrem niedrig. Bei etwa 1.5 km Leitungslänge kann man VDSL bereits vergessen, während mit ADSL2+ in der Regel 15 MBit/s oder mehr erreicht werden können. Und für die Schweizer Verhältnisse ist daher ADSL2+ die geeignetere Technologie. Für VDSL muss man die zusätzliche Zwischenknoten einrichten und Swisscom hat wohl nicht ohne Grund den Ausbau von VDSL in Städten eingestellt.

Meines Wissens funktioniert VDSL von Swisscom insbesondere bei Drittanbietern häufig nicht reibungslos. Wenn ich Sunrise wäre, würde ich auch kein VDSL für Privatkunden anbieten. Das gibt nur Ärger. Für KMUs bietet man VDSL an, mir sind jedoch Fälle bekannt, wo dies nur Probleme gegeben hat und sowohl Swisscom wie Sunrise überfordert gewesen sind.

Hast Du Quellen zur Behauptung, dass in Deutschland ADSL2+ durch VDSL ersetzt werden. Habe gerade vor kurzem gelesen, dass die deutsche Telekom erst 100'000 VDSL-Anschlüsse verkauft haben soll. Dies wäre dann sehr wenig.

Vielleicht kannst Du mir sagen, wie ich mitten in der Stadt Zürich über die hochgelobte ADSL/VDSL-Technologie von Swisscom nur 4.4 MBit/s erhalten würde (oder sind es sogar nur 600 KBit/s wie der Swisscom-Checker anzeigt), mit ADSL2+ von Sunrise jedoch über 13 MBit/s?

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler

Anonym hat gesagt…

Hallo Rolf

Wenn man zuweit von der nächsten Zentrale wohnt ( ~ 2.8 km).nützt alles fordern bei der Swisscom nicht's.
Die Musik spielt für Swisscom in dem Städten wo Konkurrenz herrscht und nicht auf dem Land.
Da lebst du halt noch in der 'Schmalband' Internetzeit und dass wird wohl auch noch eine Weile so bleiben.
Aber eben, man kann nicht alles haben, Gesunde Luft,Ruhe, kein Verkehr und 'BREITBAND' Internet mit 20 MB/s

Gruss Ruedi

PS. Schon ein wenig frustiert vom Angebot!

Ralf Beyeler hat gesagt…

Ich bin auch fast 3 km von der Telefonzentrale entfernt (Leitungslänge, Luftlinie dürften etwa 2 km sein). Demnoch schafft Sunrise eine massiv schnellere Geschwindigkeit als Swisscom.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler