Montag, 2. März 2009

Was kostet das Surfen im Ausland?

Hier eine weitere Frage für meine regelmässige Rubrik "Antworten auf Fragen":

Ich habe ein IPhone 3G. Wieviel kostet das Surfen mit Natel Xtra-Liberty Plus im Ausland?

Das Surfen im Ausland mit dem Handy ist im Ausland grundsätzlich sehr teuer. Dies gilt für das iPhone 3G genauso wie für alle anderen Handys. Und das Abo spielt für den Auslandstarif grundsätzlich keine Rolle.

Ohne zusätzliche Option kostet ein Megabyte etwa 15 Franken. Zum Vergleich: Sie bezahlen derzeit 10 Franken und können dafür ganze 250 Megabyte (innerhalb der Schweiz) übertragen. Würden Sie diese Datenmenge im Ausland übertragen, so würde dies etwa 3'750 Franken kosten, also 375mal mehr.

Doch es gibt Optionen: Bei Swisscom z.B. die "World Data Option". Doch selbst mit Option ist das Surfen noch teuer: Nebst einer Grundgebühr von 5 Franken werden 3 Franken pro Megabyte verrechnet. Wenn Sie also 250 Megabyte übertragen, kostet das Ganze 755 Franken. Das ist 75mal mehr als wenn sie diese Datenmenge innerhalb der Schweiz übertragen würden.

Auch Sunrise bietet eine Option an: Das Surfen mit der Global-Option kostet damit noch rund 4.10 Franken. Am kompliziertesten ist die Situation bei Orange: Aus einer Vielzahl verschiedener Optionen kann der Kunde auswählen. Das Problem ist jedoch, dass der Kunde bereits vor den Ferien "erraten" muss, wieviele Daten er wohl im Ausland übertragen werden wird. Dies dürfte ein Ding der Unmöglichkeit sein und so bezahlt der Orange-Kunde so oder so drauf.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telekom-Experte www.comparis.ch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich wünsche mir schon lange eine Option für Daten im Ausland. Was nüzt das Iphone mit seinen schönn App wie Fahrplan usw. wenn man nicht online ist. Ich hoffe das die TK Unternehmen endlich erkennen was für ein Markt das ist. 100 MB würden locker reichen, dafür kann man dann 10 chf zahlen oder so. Aber das wird sicher noch lange Wunschtraum bleiben....
Ich währe schon froh wemn es auf der ersten Blick sichtbar überhaupt ne buchbare Datenoption bzw. eine bezahlbare geben würde.
Wlan bringt nicht viel....
Gruss

Manu hat gesagt…

Ja, das ist definitiv etwas, dass ich auch nicht verstehe! Eine Idee wäre doch zumindest eine "Teil-Flatrate" im Ausland. Z.B. ab dem ersten Nutzen in Italien, kostet es 10 Franken, danach sind 50MB inbegriffen (für einen Monat oder für die nächsten 7 oder 14 Tage... meist dauert Urlaub ja nicht viel länger). Beim überschreiten der 50MB kostet es nochmals 10 Franken für die nächsten 50MB und so weiter. Die Folgen davon wären, es würde MEHR gesurft und trotzdem werden dem Kunden nicht horrende Rechnungen gestellt.
Damit könnten sogar Touristengebiete gezielter auf Handy-Internet-Nutzer eingehen.
Da es ja in den meisten Ländern schon solche Datenpakete bei den Anbieter gibt, werden die doch wohl auch verhandeln können. Selbstverständlich müssten dann italienisch Kunden eine ähnliche Abrechnung haben, wenn sie in der Schweiz weilen.
Gruss, Manu