Dienstag, 30. September 2008

Sunrise schluckt Schweizer Tele2

Gestern gab Sunrise die Übernahme von Tele2 bekannt. Für etwa 50 Millionen Franken übernimmt der zweitgrösste Schweizer Telekom-Anbieter die Schweizer Niederlassung von Tele2. Interessant ist vorallem der Festnetz-Kundenstamm von Tele2.

Dass ein weiterer wichtiger Anbieter verschwindet, finde ich sehr schade. Dies verringert den Wettbewerb. Insbesondere Tele2 hat sich über den Preis positioniert. (im Festnetz-Bereich war Tele2 zwar seit Jahren teurer als kleinere Mitbewerber, unter den grösseren Anbietern tendenziell eher günstiger. In letzter Zeit gelang es Tele2 im Festnetz-Bereich immer weniger, preislich ein attraktives Angebot anzubieten.)

Damit gibt es in der Schweiz nur noch vier grössere Anbieter für Privatkunden: Swisscom, Sunrise, Orange und Cablecom. Orange ist im Festnetz-Bereich derzeit (noch?) bedeutungslos, Cablecom im Mobilfunk-Bereich. Neben diesen grossen Anbietern gibt es weitere kleinere Anbieter, die insbesondere im Festnetz-Bereich attraktiv sind.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telekom-Experte www.comparis.ch

1 Kommentar:

Manu hat gesagt…

Tele2 war mir perönlich nie wirklich sympatisch... ihre Agenten auf "Kundenfang" (telefonisch und über die Haustüre) waren ja lange negativ in aller Munde. Die, meiner Meinung, nicht sehr schmackhaften Teufel-Werbung hat mir endgültig gesagt, dass Tele2 für mich AUS ist. Die Übernahme durch Sunrise sehe ich eher positiv entgegen, verstehe allerdings nicht, warum der "schlechte" Name Tele2 erhalten bleiben soll. Dass die Abo-Angebote erhalten bleiben, ist ja seit jeher die Politik bei Sunrise, soweit so gut. Aber ich denke auch Logistisch wäre es sicher einfach alles unter dem gleichen Namen zu vermarkten. So einen schlechten Ruf hat ja Sunrise auch nicht... obwohl sie in letzter Zeit eher ein bisschen lampet mit Kundenfreundlichkeit... leider. Ansonsten bin ich eigentlich immer noch Sunrise Mobile Kunde, mein VDSL läuft seit ca. 1 Woche wieder unter über Swisscom. Gruss, Manu