Mittwoch, 30. März 2011

Attraktives Datenroaming

Die extrem hohen Roaming-Tarife führen seit Jahren für Ärger bei den Kunden. Wer das Handy im Ausland nutzt, bezahlt massiv mehr als wenn er die Dienstleistung in der Schweiz benutzt hat. Bereits bei den Gesprächen ist der Aufpreis erheblich, doch die Daten sind im Ausland unbezahlbar. Das Übertragen von 100 MB kosten in der Schweiz rund 10 Franken, im Ausland werden schnell mal 1000 Franken fällig.

Die Deutsche Telekom hat nun angekündigt, dass man ab Juli neue Datenroaming-Tarife einführen will (siehe Medienmitteilung). Ich halte das Konzept für sehr überzeugend und bin von diesem Angebot beeindruckt: Für 14.95 Euro (also beim aktuell niedrigen Euro umgerechnet um die 20 Franken) kann man eine Woche sorgenfrei im Internet surfen. Billig ist das Angebot zwar nicht, dafür kann man diesen Wochentarif einmal buchen und weiss, wie viel man dafür ausgibt. Denn es können keine zusätzlichen Kosten entstehen. Die Geschwindigkeit wird zwar reduziert, wenn man eine bestimmte (derzeit noch nicht bekannte) Datenmenge konsumiert hat. Es wird langsamer, aber immerhin muss man keine Angst, nach den Ferien eine Rechnung über Tausende von Franken zu erhalten. Ich persönlich würde einen entsprechenden Wochentarif sofort buchen. Gerade im Ausland würde ich von den Vorteilen der Smartphones profitieren.

Die Schweizer Anbieter schlafen weiter, halten an der Abrechnung pro Megabyte fest (die niemand versteht) und verlangen weiterhin horrende Tarife für die Nutzung des mobilen Internets im Ausland. Schauen wir einmal, mit welchen Kosten die Kunden von Schweizer Anbietern rechnen müssen, wenn Sie in EU Ländern Daten übertragen:

  • Am günstigsten ist noch Swisscom: 7 Franken pro angefangene 10 Megabyte innerhalb von 24 Stunden mit der „World Option Flex“.
  • Orange hat zahlreiche verschiedene Angebote, doch der Kunde muss woher raten, wie viele Megabyte er wohl in den Ferien konsumieren muss. Dies ist praktisch ein Ding der Unmöglichkeit, so dass man in der Praxis mehr als nötig bezahlt. Orange bewirbt vor allem „Orange Travel Data Daily 2 MB“ für Smartphones und Mobiltelefone. Für 2 Franken pro Megabyte (mindestens 2 Megabyte werden verrechnet) kann der Kunde im Ausland surfen.
  • Sunrise ist noch teurer: Selbst mit Option werden 4.40 Franken pro Megabyte verrechnet.
Nehmen wir an, ein Kunde nutzt während seinen Ferien während fünf Tagen das mobile Internet. Er überträgt im Schnitt 10 Megabyte pro Tag, an drei Tagen etwas weniger, an zwei Tagen etwas mehr. Swisscom verrechnet diesem Kunden 70 Franken, Orange (mit „Orange Travel Data Daily 2 MB“) 100 Franken und Sunrise sogar 220 Franken. Zum Vergleich dazu die umgerechnet 20 Franken, die die Deutsche Telekom ihren Kunden verrechnen würde.

Ich hoffe, dass sich die Schweizer Anbieter vom Angebot der Deutschen Telekom inspirieren lassen und ein ähnliches Angebot lancieren werden. Selbst bei einem Preis von 30 Franken pro Woche fände ich dies noch einen akzeptablen Preis. Ich befürchte jedoch, dass ziemlich sicher kein entsprechendes Angebot auf den Markt kommen wird. Dies finde ich sehr schade.

Schreiben Sie mir, was Sie zum Datenroaming ganz allgemein oder zum neuen Angebot der Deutschen Telekom denken?

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telecom-Experte von comparis.ch

Kommentare:

tremo.ch hat gesagt…

gerade im ausland, macht das smart phone mit internet sinn. man kennt sich ja nicht so aus, wie zuhause: landkarten abrufen, hotels und campingplätze abrufen und buchen, mit dem notebook fotos für verwandet hochladen, etc.. etc.. wird dies jeden tag genutzt, sind 50 MB die woche viel zu wenig. da reden wir von hunderten von MB. dies ist kostenmässige nur mit einer prepaidkarte eines lokalen anbieters möglich. datenroaming ist meiner meinung nach ein witz.

in meine letzten ferien bin ich mit EUR 26 über die runden gekommen. mit einer schweizer SIM wären die kosten mindestens CHF 5'500 gewesen, inkl. travel option!

Anonym hat gesagt…

ich bin es langsam leid, seit Jahren verkaufen die in der Schweiz iphones usw. aber bekommen es nicht hin vernüftige Datenoptionen zu machen... Die Kosten sind extrem hoch wenn man sein Smartphone nutzt. Daher gab es nur eine Lösung. In Deutschland bzw. in jedem Land wo ich häufig bin, eine Prepaid Karte kaufen. Das spart sehr sehr viel Geld. Und z.B für Deutschland 100 mb für ca. 4 Euro am Tag. Das sind Preise wie sie sein sollten.Schade für Leute die immmer noch in die Kostenfalle tappen....

Andreas Moser hat gesagt…

In Italien bietet vodafone.it prepaid Datenroaming in ganz Europa 100 MB pro Tag für € 2.- an.

Nachfolgend der Originaltext:

Attiva subito Vodafone Passport Mobile Internet e fino al 31 Maggio 2011 hai fino a 100 MB al giorno con i quali puoi ad esempio visitare 200 pagine web o ricevere circa 500 e-mail. Dopo il 31 Maggio 2011 il traffico incluso nell'offerta è di 50 MB al giorno.
Ti informiamo che dopo il 31 Maggio 2011 se hai attivo sul tuo numero un'opzione Mobile Internet nazionale il costo giornaliero sarà sempre di 2 €.

Dettagli
L'offerta è valida per navigare in Internet con il tuo cellulare, con il tuo iPhone o con il tuo BlackBerry.
Il traffico effettuato oltre la soglia giornaliera è tariffato a 1€/MB con scatti anticipati da 100 KB.
Puoi utilizzare i MB inclusi fino alle ore 24.00 dello stesso giorno. L'orario di riferimento è l'ora italiana.
Alla prima connessione della giornata ti vengono addebitati 2€.

Anonym hat gesagt…

Nun hat sich das geändert:
http://www.swisscom.ch/FxRes/Files/Roaming_Tool/Ank%C3%BCndigung_Fasttrack_de.pdf?campID=MES-FAC

Ralf Beyeler hat gesagt…

@Anonym: Was hat sich geändert? Noch mehr Angebote, doch günstiger dürfte es für die allerwenigsten werden.