Sonntag, 11. Dezember 2011

Neues Surf-Abo von Swisscom

Swisscom bietet mit Natel Data Start ein gutes Angebot: Mit diesem Abo kann man für 19 Franken im Monat 500 MB Daten übertragen. Interessant ist, dass keine Gebühren anfallen, wenn man im Monat mehr als 500 MB Daten hat. Swisscom reduziert allerdings die Geschwindigkeit, so dass das Surfen bedeutend langsamer und damit unbequemer wird. Leider kommuniziert Swisscom auf ihrer Website gar nicht, auf welche Geschwindigkeit gedrosselt wird. Sehr gut ist bei diesem System, dass es so auf der Rechnung keine böse Überraschung gibt. Wem die Geschwindigkeit zu langsam ist, kann ein weiteres Paket mit 500 MB für 19 Franken dazukaufen.

Ein Vorteil von Natel Data Start ist, dass dieses Abo auch ohne Mindestvertragslaufzeit angeboten wird. Das Abo ist in dieser Variante damit jeweils mit einer Frist von zwei Monaten jederzeit kündbar.

Ein grosses Manko von Natel Data Start ist jedoch, dass man mit diesem Abo nicht telefonieren kann. Insbesondere für Kunden, die ein Smartphone nutzen, wäre es ein optimales Abo. Viele Smartphone-Nutzer telefonieren praktisch nicht mehr, sondern übertragen vor allem Daten. Das günstigste Abo mit 500 MB Daten und Telefonie-Funktion ist Natel Liberty Medio und kostet 45 Franken im Monat. Swisscom lässt sich also die Möglichkeit, auch telefonieren zu können mit einem fürstlichen Aufpreis von 26 Franken (das sind 136% mehr) im Monat geradezu vergolden. Wohlverstanden hat man damit noch keine einzige Sekunde telefoniert, denn alle Gespräche werden zusätzlich verrechnet. Es gibt zwar noch 100 Inkusiv-SMS im Monat. Für Smartphone-Nutzer, die oftmals praktisch keine SMS verschicken, sind diese jedoch wertlos.

Orange und Sunrise haben ebenfalls Abos, mit denen man Daten übertragen kann. Die günstigsten Angebote mit mindestens 500 MB sind Orange Me Basispaket SIM-Only mit 0 Inklusiv-SMS und 1 GB Inklusiv-Daten für 15 Franken im Monat sowie Sunrise Start mit Sunrise Data 1 für monatlich 25 Franken. Das Orange-Angebot ist auch ohne Mindestvertragsdauer erhältlich, allerdings nur in Shops und nicht über das Internet. Und bei beiden Angeboten kann man auch telefonieren! Das Angebot für Gar-Nicht-Telefonierer-Nur-Datenübertrager-Smartphone-Nutzer von Swisscom kann bei der Grundgebühr also mit Sunrise und Orange mithalten, man kann jedoch nur halb so viele Daten übertragen.

Ich überlege mir, ob ich das Natel Data Start-Abo irgendwie nutzen kann. Ein zweites Handy herumtragen, um weiterhin telefonieren zu können, wäre eine Variante. Ich kann mich mit dieser Variante nicht wirklich anfreunden. Ein Vorteil wäre, dass man beim Handy im Gegenteil zum Smartphone keine Angst haben muss, dass der Akku leer ist. Oder ich warte noch, bis es ein gutes Dual-SIM-Smartphone gibt und werde dann die Swisscom-SIM-Karte für die Datenübertragung und eine andere SIM-Karte für das Telefonieren nutzen.

Oder könnte es sogar sein, dass Swisscom kundenfreundlicher wird und das Abo auch mit Telefon-Funktion anbietet? Dann wäre ein Wechsel fast sicher.

Liebe Grüsse



Ralf Beyeler
Telekom-Experte von comparis.ch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ralf

Danke für den Hinweis auf das neue Abo - passt für mich sehr gut!

Ich denke, die Zukunft geht in diese Richtung (wie beim Festnetz): IP

Mobil- und Fix-Nummern via entsprechendem Abo werden obsolet. Relevant wird die Datenverbindung (egal ob Cable / DSL oder mobil 3G / 4G / 5G etc.) sowie ein entsprechender SIP (o.ä.) Provider.
Ich bin bspw. schon heute mit einer 031xxxxx Nummer (also "Festnetz") auf meinem Natel erreichbar.

Mit Gruss

Roman Brosowski hat gesagt…

Ich finde den Vergleich mit dem Orange Me Abo etwas gefährlich. Überschreite ich die ein Gigabyte, geht es mit sportlichen 10 Rappen pro Megabyte weiter. Also das 2. Gigabyte kostet dann nach Mobilfunkzählweise 100 CHF. Der Orange one Tarif mit 1 GByte und 29 CHF wäre da eine Variante. Kostet 4 Franken mehr, läuft mindestens 12 Monate - hat aber nach einem Gigabyte nur eine Geschwindigkeitsbremse und keine Kostensteigerung. Wann und wie Orange die Bremse anwendet, ist nicht wirklich transparent. Aber es bleibt somit kalkulierbar.

Das es mit dem Swisscom Abo jetzt eine kleinere Version gibt, ist sicherlich zu begrüssen. 19 CHF für 500 Megabyte sind im Vergleich mit den Nachbarländern ein ordentlicher Patzen Geld, aber ich erinnere mich an Tarife, da bekam man dafür 2 Megabyte...

ranjid hat gesagt…

Naja, das data start spricht auch keine Telefonkunden an, sondern Surf-Kunden wie iPad-Nutzer.

Ralf Beyeler hat gesagt…

Ja, aber ob der Kunde nun ausschliesslich surft oder noch ein paar mal telefoniert, rechtfertigt diesen Aufpreis nicht. Insbesondere, wenn man noch so hohe Telefontarife bezahlen muss.